Mit Grosszügigkeit beschenken wir Jesus

Oftmals ist unser Horizont ziemlich eingeschränkt. Wir unterstützen ein Patenkind, geben einem Armen am Strassenrand einen kleinen Betrag oder werfen etwas in die Kollektenbüchse, ohne ein Bewusstsein und eine Sicht dafür zu haben, wem wir das eigentlich geben.

Jesus betont dies in seiner Endzeitrede klar und deutlich: 'Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan' (Matthäus 25,40). Einen ähnlichen Vers finden wir auch im Alten Testament, in den Sprüchen 19,17: Wer sich über den Armen erbarmt, der leiht dem HERRN, und Er wird ihm seine Wohltat vergelten.

Das heisst, jedes Mal wenn wir Arme beschenken, dann geht es nicht nur um diesen Menschen. Sondern zusätzlich beschenken wir damit auch Jesus, den König der Könige, den auferstanden Messias, den Schöpfer von Himmel und Erde, der Alpha und Omega.

Wow! Das nenne ich mal Horizonterweiterung. Damit erhält unser Geben eine immens grössere Bedeutung.




1 Ansicht