Welch grosse Liebe

Wie kann Gott uns Menschen "beweisen", dass ER uns liebt? In Zeiten wie diesen, stellen sich wohl mehr Menschen als sonst die Frage: Wie kann Gott so etwas zulassen? Doch haben wir auch gefragt, warum Gott es zuliess, dass es uns über Jahre und Jahrzehnte gut ging? Gott hat uns schon lange bewiesen, wie sehr ER uns liebt.

Ostern steht vor der Tür, beginnend mit Karfreitag. An Karfreitag gedenken wir dem Tod von Jesus Christus, Gottes Sohn, der von sich sagt: "wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen." Also selber wie Gott, und doch von Menschen ans Kreuz genagelt? Was hat also Gott bewegt, eine Kreuzigung über sich ergehen zu lassen?


Wenn jemand etwas baut, das ihm sehr am Herzen liegt, wird es kaum darum bauen, weil er Freude daran hat, es wieder zu zerstören. Logisch. Logisch? Warum also sollte es Gott anders machen? Auch ER hat uns Menschen nicht gemacht, weil es IHM Spass macht, Menschen zu vernichten.


Die Antwort ist also ganz einfach: Unser himmlischer Vater schuf mit sehr viel Liebe und Leidenschaft so wunderbare Menschen wie Dich, weil ER ein grosses Verlangen hat, mit Dir Gemeinschaft zu haben. Da aber der Mensch nicht in der Lage war, der Versuchung der Sünde zu widerstehen, brauchte Gott einen Plan. SEIN Plan war und ist, dass SEIN Sohn, Jesus Christus unser Sünden auf sich nimmt, damit wir leben können.


Einer nämlich ist Gott, einer auch ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gegeben hat als Lösegeld für alle - das Zeugnis zur rechten Zeit. - Die Bibel: 1.Timotheus-Brief 2,5–6


Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er den einzigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. - Die Bibel: Johannes-Evangelium 3.16


Damit hat Gott SEINE Liebe zu uns Menschen gezeigt. Doch das ist nicht das Ende der Osterbotschaft. Mehr dazu in einem nächsten Artikel.


Wenn Du diese zwei Minuten Lesezeit investiert hast und Dein Interesse geweckt wurde, mehr über die Bibel und diesen Gott, seine Liebe und seinen Sohn, Jesus Christus, zu erfahren, dann kontaktiere uns doch via dem Kontaktformular dieser Webseite.

7 Ansichten
Vineyard gemeinde hombrechtikon

©2019 by Vineyard Hombrechtikon

poscht@vineyard-hombrechtikon.ch

Eichtalstrasse 62

CH - 8634 Hombrechtikon