Eine Schwertransportfirma zur Ehre Gottes

Als Alan Barnhart in jungen Jahren die Transportfirma seines Vaters übernahm, durchforschte er die Bibel zum Thema Geld. Er kam zur Überzeugung, dass hinter finanziellem Segen eine Bestimmung wie auch Verantwortung steht. Alan und sein Bruder Eric trafen damals zwei Entscheidungen: Einerseits hielten sie fest, dass die ganze Firma Gottes Eigentum ist. Zum Zweiten hatten sie Respekt vor der Gefahr des Reichtums und setzten sich daher eine Obergrenze in Bezug auf ihr persönliches Jahreseinkommen. Eine Obergrenze, die sie nicht überschreiten wollten, auch wenn die Firma plötzlich ausserordentlich erfolgreich wäre. Gemäss ihren Überzeugungen investierten sie jeweils die Hälfte des Geschäftsgewinns in den weiteren Ausbau der Firma, mit der anderen Hälfte unterstützten sie verschiedene Werke im Reich Gottes.

Über die Jahre hinweg segnete Gott die Firma enorm. Zu Beginn ein paar wenige Mitarbeiter, wuchs die Firma zu einem nationalen Konzern mit mehr als 1000 Mitarbeiter und einer Flotte von über 500 Kranen die sich auf komplexe Schwertransporte spezialisierte. Mit diesem ausserordentlichen Erfolg wuchs auch die Möglichkeit, noch grössere Beträge in verschiedene Werke im Reich Gottes zu geben, so dass sie am Ende ca 21 Millionen Dollar pro Jahr in das Reich Gottes investieren konnten.

Ein absolut spannendes Video über Alan Barnhart und wie er Gott erlebte:

https://generousgiving.org/media/videos/alan-and-katherine-barnhart


1 Ansicht